Diakonisches Werk

im Kirchenkreis Wittenberg e.V.

Schwangerschaft

-das ist eine spannende Zeit voller Erwartungen, aber auch eine Zeit der Veränderungen, die viele Fragen und Aufgaben mit sich bringt.

Die Beraterinnen der Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle des Diakonischen Werkes stehen Ihnen und Ihren Angehörigen während und auch nach dieser Zeit in allen Fragen rund um Schwangerschaft und Geburt zur Seite.

Wir bieten an:

  • Beratung zu Fragen rund um die Schwangerschaft
  • Informationen zu staatlichen Sozialleistungen (Mutterschutz, Elterngeld, Elternzeit, Kindergeld, ALG I & II, Wohngeld, Unterhalt und Unterhaltsvorschuss)
  • Unterstützung bei der Durchsetzung Ihrer Rechte (finanziell und sozial)
  • gemeinsame Beantragung finanzieller Hilfen (bspw. Bundesstiftung „Mutter und Kind-Schutz des ungeborenen Lebens")
  • Beratung und Begleitung bei und nach Schwangerschaftsabbruch 
  • Beratung und Begleitung nach Fehl- oder Totgeburt
  • Beratung zu Verhütung, Sexualität und Familienplanung
  • Sexualpädagogische Gruppenangebote in Schule und Freizeit

Beratung im Schwangerschaftskonflikt

Eine Schwangerschaft kann Sorgen, Angst und Unsicherheit zur Folge haben, erst recht wenn diese nicht geplant war. Das kann zu enormen persönlichen Konflikten und zu existenziellen Ängsten führen.

  • Was wird aus meiner Ausbildung/Arbeit?
  • Kann ich mir ein Kind finanziell leisten?
  • Was wird aus meiner Partnerschaft?
  • Bin ich der Verantwortung gewachsen?
  • Bekomme ich ein gesundes Kind?
  • Kann ich mit dem Kind allein zurecht kommen?
  • und viele Fragen mehr

Ein persönliches Gespräch soll Ihnen dabei helfen, eine tragfähige eigenverantwortliche Entscheidung zu treffen.

Die gesetzliche Regelung (§ 219 StGB) zum Schwangerschaftsabbruch beinhaltet daher die Verpflichtung, sich im Schwangerschaftskonflikt beraten zu lassen.

Als staatlich anerkannte Beratungsstelle erhalten Sie eine Beratungsbescheinigung, die zum Schwangerschaftsabbruch notwendig ist.

Schwangerschaft und Geburt eines Kindes sind nicht selten mit besonderen Problemen und Belastungen verbunden.

Die Bundesstiftung „Mutter und Kind - Schutz des ungeborenen Lebens" will mit einmaligen finanziellen Hilfen schwangere Frauen in schwierigen Lebenssituationen unterstützen. Sie bewilligt Mittel für:

  • Schwangerschaftsbekleidung- und Stillbedarf
  • Babyerstausstattung
  • Ergänzende Wohnungseinrichtung
  • Wohnungsrenovierung (Materialkosten)

Die Anträge müssen von der werdenden Mutter persönlich vor der Geburt gestellt werden.

Die Bewilligung ist einkommensabhängig. Ein Rechtsanspruch besteht nicht.

Folgende Unterlagen sind mitzubringen:

  • Mutterpass
  • Einkommensnachweise der letzten 3 Monate (auch des Partners)

Bescheide über:

  • Wohngeld , Kindergeld, Rente
  • ALG I bzw. ALG II
  • Einmalleistungen für Schwangerschaft und Geburt
  • Ausbildungsvergütung (auch BAB oder BaföG)
  • Unterhalt/ zu leistende Unterhaltszahlungen
  • Elternbeiträge für Kita / Hort
  • Mietvertrag/ aktuelle Miethöhe
  • Kfz: Kredit u. Haftpflichtversicherung
  • Hauseigentümer: evtl. Kreditnachweis & Nebenkosten

Öffnungszeiten

Montag
09.00-12.00 Uhr
  13.00-17.00 Uhr
Dienstag 08.00-12.00 Uhr
  14.00-18.00 Uhr
Mittwoch 08.00-12.00 Uhr
  13.00-15.00 Uhr
Donnerstag 13.00-18.00 Uhr
Freitag 08.00-14.00 Uhr

 

gefördet durch

  • Diakonisches Werk im Kirchenkreis Wittenberg e.V (Träger)
  • Land Sachsen-Anhalt